Gemeindegesetz

HRM2

Mit dem auf den 1. Januar 2018 in Kraft getretenen neuen Gemeindegesetz und der Gemeindeverordnung werden unter anderem auch die Rechnungslegungs-vorschriften an schweizweit geltende Standards angepasst.

Das Harmonisierte Rechnungslegungs-modell 2 (HRM2) wird per 1. Januar 2019 bei den politischen Gemeinden, den Schulgemeinden, den Zweckverbänden und den Anstalten eingeführt.

Das HRM2 ist eine Weiterentwicklung des heutigen Rechnungsmodells. Damit wird die Rechnungslegung auf eine vermehrt betriebswirtschaftliche Sicht ausgerichtet, ohne die bewährten Elemente des bestehenden Modells aufzugeben.

Die Umsetzung erfordert einerseits eine neue Denkweise, andererseits auch einen Umstellungsaufwand bei den Gemeinden (Schulung der Behörden und der Verwaltung, Anpassung Software, etc.). Mit zahlreichen Arbeitsinstrumenten und Vorlagen unterstützt das Gemeindeamt die Gemeinden bzw. die verantwortlichen Gemeindebehörden und Finanzverwaltungen beim Umstellungsprozess auf die neue Rechnungslegung nach HRM2.